Dienstag, 29. Oktober 2019
Arztbesuch in Halloween-Praxis und Don Alphonso seine alten Fahrräder


Ich bin immer noch in einer Art Schockstarre, halt mehr innerlich wie äußerlich.

... comment

 
A bissl Berlin-Rundgang find ich klasse so von Wien aus. Eventuell noch mehr Stadt und Plätze wo sie hingehen und weniger Stiegenaufgänge. Ich befürchte in Sachen Auschwitz und Homosexuellen-Anverwandte wird der Spiegel eher nix mehr machen. Also nicht so intensiv wie bei der Frau Dr. Hingst. Sie müssten eher von Rechten oder Islamisten verkloppt werden. Und dann in einem wunderbaren Text oder sonst was mit Medien das ganze Land anklagen, wie ich aktuell beim größten Identitätsklau aller Zeiten.

Die Sache ist ja so.

Eventuell haste einen Opa in der Familie, der in eine Nazi-Uniform gesteckt, so nach und nach Spaß am töten und brandschatzen entwickelte. Und noch eine Omi die dann deswegen von den Russen vergewaltigt wurde hinten hinaus. Und weitere Katastrophen. Woraufhin sich epigenetische Dissonanzen in die DNA ihrer Familie schlichen, die sich dann dahingehend auswirkten, dass sie heute psychisch schwerst gebeutelt sind und Hart IV beziehen müssen. Auch weil eine deutsche Angststörung wohl andere Ursachen hat als eine ägyptische. Grund zur Angst gibt es ja in beiden Ländern. Wenngleich eine deutsche Angststörung historisch überfrachtet ist. Sogar mein Wahn war in dem schlimmsten Momenten historisch bedenklich. Ich dachte mal die Gestapo sei hinter mir her. Eine ägyptische Angststörung rührt eher aus jüngster Vergangenheit und dem Jetzt. Ist nur eine Theorie. Der neue Chefe vom Nil, Abd al-Fattah as-Sisi, ist unlängst von einem Unternehmer im Netz bloßgestellt worden. Der heißt Mohammed Ali, lebt in Spanien im selbstgewählten Exil und hat jetzt mehrere Videos veröffentlicht, in denen er dem Präsidenten und der Armee Korruption vorwirft. Daraufhin antworte der Präsident, natürlich mit Repression, und dem wunderbaren Satz: "Die Paläste baue ich nur für euch".
Wie auch immer.

Und dann kommen die Leute von überall her mit ihren "nationalen Traumata" und ihre Klatsche, die ja vom schlimmsten aller Menschenverbrechen her rührt, die jemals auf diesem Planeten verübt wurden, so zumindest der aktuelle Stand, ist nicht mehr wert als das Unbehagen der Übernächsten, die eventuell noch rechtzeitig flüchten konnten bevor Land unter war. So gesehen ist der Holocaust, sind also 6 Millionen tote Juden, 500 000 tote Roma und Sinti und 5000 ermordete volksdeutsche Homosexuelle, die Zahlen der unnützen Esser kenne ich nicht, auch nicht jene der politisch Andersdenkenden, die alle schwer auf einem deutschen bzw. österreichischen Gewissen einer Angststörung liegen überhaupt nix wert. Da wird man mentaliätsgeschichtlich von den Hiesigen brutalst zugerichtet, und der Typ neben dir, der den Weg nach Germany mittels Handy und Schlepper fand, und dabei seiner Ausweispapiere verlustigt ging, lacht sich dann einen über sie.

Stellen sie sich vor sie argumentieren bei den Arbeitsbeschaffern oder sonst wo in diese Richtung;-) Die erklären sie sofort für total wahnsinnig.

... link  

 
Ich bin beeindruckt über Ihr Wissen über die Opfer des Nationalsozialismus. Ich kannte tatsächlich nur die Zahl 6 Millionen. Habe das jetzt mal gegoogelt.

https://www.yadvashem.org/de/holocaust/about/nazi-germany-1933-39/non-jewish-victims.html

Das Thema ist ja wirklich nicht witzig, in meinem morbiden kleinen Kopf zanken sich trotzdem die Opfergruppen, welche am Schlimmsten dran war und warum.

... link  

 
Finden sie nicht dass die Sache mit Hatz IV
wo alle über einen Kamm geschert werden ne üble Sache ist. Nur unten drinnen werden alle zu gleich chancenlosen gemacht. Da gibt es dann tatsächlich den sogenannten Weltstaat, wo alle zu gleichen geschoren werden. Ist neben dem Klima das andere big Thema der Stunde. Nur traut sich niemand darüber zu sprechen aus Angst nach dunkelrechts gerückt zu werden. Ich habe aber aktuell bei der Nationalratswahl in Österreich "Die Grünen" gewählt.

Meine Klatsche, die ja eindeutig eine nationale Klatsche ist, müsste meiner Heimat einfach mehr wert sein, als eine die was mit Hindukusch im Repertoire hat. Wenn ich betroffen wäre. Bin ich ja nicht. Ich schreibe ja nicht über mich in dieser Sache sondern das eigenartige Verhältnis vieler Hiesiger zu den Übernächsten, die oft viel zu innig ist. Warum? Na weil sie so über ihr Trauma hinwegkommen wollen, die Kinder und Kindeskinder von den schlimmsten Massenmörderinnen der Weltgeschichte zu sein. Ist ja was tiefenpsychologisches.

... link  

 
Sie fragen mich schwierige Fragen..., meinen Sie mit über einen Kamm scheren, wie die/wir in den Medien dargestellt werden, oder, dass alle gleich wenig viel Kohle bekommen, nach höchstens zwei Jahren Arbeitslosengeld 2, auch die, die jahrelang malocht werden? Generell ist alle über eine Kamm scheren nie gut für die/uns Schafe.

Ich bin ja insgeheim eo ein bisschen utopischer Sozialist, ohne Ahnung vom Marxismus zu haben und ohne dem real existiert habenden viel abgewinnen zu können. Also prinzipiell finde ich ja, dass es zu viel Ungleichhiet gibt, insofern wäre ein Alle-über-einen-Kamm-Scheren auf globaler Ebene, was Wohlstand bzw. Knete bzw. Ressourcen angeht mir recht.

Ich sehe gerade, dass ich die Aktualisierungen Ihres Beitrages noch lesen muss, ich hatte das heute vormittag anders verstanden bei Ihnen, glaube ich, aber dass das ein heikles Thema ist, da ham Sie recht. Wenn Sie da ein falsches Wort schreiben, kann es schon sein, dass sich eine linkeliberale Zahnärztin, die wegen Ungarn über Google auf Ihrem Blog gelandet ist, einen Shitstorm lostritt...

... link  

 
Ja das System ist ja total Inländerfeindlich. In Deutschland wie in Österreich. Hatz IV bekommt ja in Deutschland wohl auch jeder anerkannte Flüchtling. Sogar mein Kumpel der Simba aus Afrika hat um die Mindestsicherung angesucht. Natürlich auf mein Wirken hin. Der wird dann Razz Fazz den Inländern gleichgestellt, die eventuell über Generationen strukturell unterdrückt wurden. Total irre das System. Siehe die Wahlergebnisse der SPD.

... link  

 
"Stellen sie sich vor sie argumentieren bei den Arbeitsbeschaffern oder sonst wo in diese Richtung;-) Die erklären sie sofort für total wahnsinnig."

Ich würde so nicht argumentieren. ;)
Argumentieren kann man sowieso nicht mit Leuten, die jedes Argument unter den Tisch fallen lassen und einfach über einen entscheiden. Ich habe da nix zu melden, nur auf Milde kann ich hoffen. LOL. Bin doch noch viel desillusionierter, als ich noch im Sommer war. Das ist anscheinend kein ZUstand, sondern steigerbar. Man ist ja nie illusionslos, sondern höchstens illusionsärmer als man mal war. Im Moment pfeife ich erst einmal auf die Arbeistbeschaffer und freue mich, wenngleich auch mit Halsschmerzen, lange ausschlafen zu dürfen.

Was war das denn für ein Frauenblog, wo man Sie nach vier Kommentaren nicht mehr litt?

Ich denke immer noch nach über die Gleichmacherei vs. Ungleichbehandlung. Nationalismus finde ich kacke, okay, aber ich denke gerade an so gutverdienende Leute, die sich echauffieren über rechte Hartzer...also ich finde rechte Hartzer auch scheiße...hmm...das ist schwierig. Auf jeden Fall ist es meines Erachtens keine große Leistung, wenn man als Gutverdiener offene Grenzen und Refugees Welcome einfordert. Da haben so Demagogen wie Pommes und Konsorten schon ein ganz gutes rhetorisches "Argument", wenn die fragen, ob die besseren Leute, denn auch ne Familie aus einem Kriegsgebiet in ihre Altbauwohnung einziehen lassen würde. Und rechte Hartzer sind ja nicht unbedingt richtig "rechts", sondern manchmal vielleicht einfach etwas doof, und für Doofheit kann man nix. Wenn die dann wirklich angst haben, dass für sie das Stück vom Kuchen noch ein bisschen kleiner wird wegen der "Zugereisten", während die linksgrüne Tante in der Nachbarschaft schon wieder vier Wochen Kuba gemacht hat...,dann kann ich das denen nicht wirklich vorhalten. Die AfD und andere rechte Parteien hetzen die einheimischen Prekären auf gegen die eingewanderten, aber die nicht-rechten-Parteien kümmern sich einen Dreck um die Einheimischen Prekären, und DAS ist noch Schlimmer.

... link  

 
Na und?
Wird Zeit dass sie endlich mehr wie schattenwelt werden. Das bedeutet sich als aufgebender Menschen zu sehen, dem seine kleinstbürgerliche Leiche nur noch verwaltet wird. Mache ich seit bald 30 Jahren.

Also bleiben einem noch immer die kleinen Freuden, die keine Illusion benötigen. Länger schlafen, a bissl hier und a bissl dort. Was halt noch im Rahmen der eigenen Möglichkeiten und der aufgezwungenen zu machen ist. Das ist zumindest ist mein Konzept. Heute noch schön Fußball und morgen vielleicht ein gelungener Gedanke. Heute hatte ich einen. Und passt. Mehr ist in Anbetracht der Umstände nicht mehr möglich. Vielleicht kommen sie mal an den Punkt emotional. Tut nicht für immer weh. Ehrlich.

Das war die Tante mit der Seele die nachkommt, die wegen der alten Fotze ihnen anriet ihr Blog zu löschen. Ich kommentierte bei der im Blog in Richtung: Ach hören sie mir doch bitte auf mit einer syrischen Zahnspange, die kaputt war und dann eh entfernt wurde. Hätte ich nicht den Goadfather in der Hinterhand würde ich oben herum genau noch vier Zähne haben. Da scheißt mein Land auf meine Zahngesundheit einen großen Krampfen. Bei ihr schrieb ich drei Zähne. Nach vier Kommentaren war schluss. Dabei konnte sie mir nicht einmal sagen ob der syrische Junge schon voll versichert ist oder nicht. Eventuell hätte der sofort eine künstliche Hüfte bekommen. Aber Zähne ist doch Scheiße. Ich war doch auch in Ungarn. Bis in den tieferen deutschen und österreichischen Mittelstand hinein fahren die Hiesigen nach Ungarn um ihre Zähne machen zu lassen. Auch ganz viele Deutsche: Und dann kommt die mir ihrer Zahnspangen-Hingabe für die Übernächsten. Ich habe für das Land im Ausland als Soldat gedient. Was bekomme ich dafür? Nicht einmal eine festsitzende Zahnprothese.

... link  

 
"Wird Zeit dass sie endlich mehr schattenwelt werden. Das bedeutet sich als aufgebenden Menschen zu sehen dem seine kleinstbürgerliche Leiche nur noch verwaltet wird. Mache ich seit bald 30 Jahren.

Also bleiben einem noch immer die kleinen Freuden, die keine Illusion benötigen. Länger schlafen, a bissl hier und a bissl dort. Was halt noch im Rahmen der eigenen Möglichkeiten und der aufgezwungenen zu machen ist. Das ist zumindest mein Konzept. Heute hoch schön Fußball und morgen vielleicht ein gelungener Gedanke. Heute hatte ich einen. Und passt. Mehr ist in Anbetracht der Umstände nicht mehr möglich. Vielleicht kommen sie mal den Punkt emotional. Tut nicht für immer weh. Ehrlich."

Ganz ehrlich - das ist genau das, was ich mir in den letzten Tagen sehr intensiv überlegt habe. "Für den halben Luxus leg ich mich nicht krumm. Nur der Scheich ist wirklich reicht" geistert mir die ganze Zeit durch den Kopf. Gedanken, die man selbst für gelungen hält sind eine große Freude! Ich finde ja auch manchmal das ein oder andere gelungen, auch wenn ich aus Trotz viel nicht so gelungenes veröffentliche. Wenn ich dann völlig befreit von bürgerlichen Illusionen mein letztes Viertel verwalte, habe ich vielleicht die Muße, den Mist, den ich produziere lieber noch etwas sacken zu lassen, bis ich Ihn auf die Blogwelt loslasse.

Die Seelentante ihren Kommentar hatte ich damals gar nicht erst gelesen, weil ich so in Rage war und mich nicht noch mehr aufregen wollte. LOL. Das ist ja urkomisch. Das mit der Zahnspange ist leider auch an mir vorbeigegangen, aber Ihnen konnte ich in der Vergangenheit bisher immer vertrauen in Ihren Darstellungen dieser und ähnlicher Affairen. Nur bei mir liegen Sie halt manchmal falsch, mir kann man ALLES anvertrauen, Bockwürste, Wiener, Frankfurter, Krakauer, Weißwürscht, Deutschländer, einfach ALLES! Aber das lernen Sie auch noch. ;)

Jedenfalls hatten Sie ja im Nachhinein als EINZIGER der hiesiegen Blogger die zweifelhafte Natur der Frau K. angesprochen. Ich hätte Ihnen da blind vertrauen sollen und mich gar nicht erst auf die einlassen, dann wäre uns allen viel erspart geblieben.

"Ich habe für das Land im Ausland als Soldat gedient. Was bekomme ich dafür? Nicht einmal eine festsitzende Zahnprothese."

Das ist ganz ohne Schmäh eine einzige Schande und ein Armutszeugnis für Ihr Land!

Ich lese gerade bei Frau Seelenanwärterin über die Zahnspange. Ja, sie hat schon sehr schnell die Geduld verloren mit Ihnen, kann durchaus sein, dass Sie die falsche Hautfarbe haben, aber ich will ihr auch nix unterstellen. Sie kommentieren ja auch immer in größeren Zusammenhängen. Dass man Sie abonnierte und dann schnell wieder kündigte, bildet ja auch einen nicht ganz unwichtigen Kontext, und dann fühlen Sie den Bloggern, die Herr Pommes als "Gutmenschen" bezeichnen würde, ja auch ganz gerne mal auf die Zahnspange, so scheint es mir. Nicht, dass ich Ihnen unterstellen wollte, die aufs Glatteis führen zu wollen, Sie machen ja nicht auf hinterfotzig, sondern sind immer sehr offen und direkt, aber anscheinend sind Ihre Kommentare 90% der Lichtweltblogger zu provokativ. Die machen sich einfach nicht die Mühe, auf Kommentare zu antworten, die sie aus ihrer Wohlfühlzone locken. Ich habe Sie ja auch schon mal gelöscht. Wobei die Frau K. da WESENTLICH gnadenloser war. Sie 2x der Grausamkeit gegen die Frauen dieser Welt angeklagt und bein Herrn O. verpetzt. Und bei mir war es zwar z.T. eventuell berechtigt (über das Wörtchen F muss ich noch nachdenken), ansonsten harmlos aber auch übers Ziel hinaus. Die hat ja ganz harmlose sachliche Kritik und Verbesserungsvorschläge, worum sie vorher noch gebettelt hatte, als frauenverachtende Häme bezeichnet. Die &/%&/$% (/&/&! Echt, der Witz mit der Schnecke....das hat sich jetzt in meinem Gehirn eingebrannt...dieser beschissene Witz mit der Schnecke...Noch nicht mal Flachwitze richtig ZITIEREN! und wenn man da vorsichtig darauf hinweist, ganz ohne Plagiatsvorwurf, dann zischelt sie zurück, sie muss gar nix, sie kann...Natürlich muss sie nix, der Abu De muss auch nix, aber die Frau will sich ja gedruckt wissen.....

... link  

 
Ich will ihnen nicht zu nahe treten. Aber so wie ich die Dinge sehe sind ihre aktuellen Möglichkeiten doch sehr begrenzt. So viel zum intensiven Nachdenken gibt es ja nicht mehr was ihr berufliche Karriere betrifft. Oder doch? Ich erlebe sie oft so denkend, als ob ihnen alle Türen noch offen stehen würden. Aber in Wahrheit müssen sie sich doch auch die vom Kühlschrank beschränken, wie ich auch. Sie sehen immer alles viel größer und weiter. Ihr Raum wo sie sich noch völlig frei entfalten können ist in ihrem Kopf wesentlich größer als in meinem. Ich sehe sie von den Verhältnissen wesentlich enger genäht. Das war sie Kursmäßig machen durften ist doch ein Witz. Sie sind ja keine Zwanzig mehr. Sie müsste man doch sofort Weiterbilden. Ihr Arbeitshorizont ist doch nicht offen wie bei einem Zwanzigjährigen.

Für was für einen halben Luxus wollen sie sich noch krumm legen? Ich sehe den nicht. Wegen einem gelungenen Satz im Quartal wird aus mir auch kein Schreibender für den ersten Schreibmarkt. Eventuell sehe ich die Dinge auch zu eng und ausgehärtet. Zumindest was sie betrifft. Was weiß man. Gut möglich dass ich völlig falsch liege, wo ich doch längst auf die allerkleinsten Freuden konditioniert bin. Hier ein wenig herumstehen ohne Wortmacher der mich auszulöschen gedenkt, dort ein paar Zeilen, hier ein Kaffee dort ein wenig Glotze und ein paar Klimmzüge. Sie verstehen.

Allerdings ist unsere Ausgangsalge eine andere. Ihre Diagnose hat ihnen ein Leben als gelingender Kleinstbürger verunmöglicht, der schön am Live Ball in Wien bei den besseren Schwulen, und mir hat diese Diagnose das Leben gerettet. Da werden wir emotional immer weit auseinander liegen.

Zahnspange ist ziemlich lustig ja. Und auch wie Frauen die Dinge so regeln. Sagen wir lieber die Frau mit Seelennachgang. Zuerst macht die Abo und dann wieder aufgekündigt, dann vier Kommentare weit, und wenn man dann sagt, na sie ziehen die Grenzen in ihrem Herrschaftsbereich aber auch recht eng, das ist ja zum Fürchten, ist man schon wieder zu weit gegangen. Eine andere Tante fand auch super das ich zum Thema "abgekontert" wurde. Natürlich weil ich ein Kerl bin der atmosphärisch erst erzogen gehört oder ausgeschlossen. So sind die besseren Herrschaften oft aus dem linksliberalen Szene-Milieu. Haben unendlich viel Geduld für die Sorgen und Nöte der Übernächsten. Aber bei den Hiesigen ist sofort Schluss mit Abo und freier Rede. Ich habe die freie Rede der Frau M. erst nach 13 Monaten eingeschränkt;-)

Im Netz werden alle zum Killer ihrer Selbst. Da lässt sich niemand mehr zur Seite stoßen wie im echten Leben. Im Netz ist dann The Purge. Da säubert jeder seine Kränkungen sofort, gegen die man sich analog nicht zu wehren weiß. Im Netz wird jeder zu seinem eigenen Gatekeeper. Und Frauen, in der Regel ziemlich gebildet, machen aktuell keine Gefangenen, so wie die historisch überfrachtet sind vom Stachel des Patriarchats der extrem tief sitzt bei einigen. Gibt natürlich auch andere Frauen die cool sind. Nur leider nicht im Netz;-)

... link  

 
nee, Sie treten mir nicht zu nahe. Es spielt keine große Rolle, wie sauer die Trauben sind, die ich nicht bekomme und dann trotzig nicht will, oder? Wirklich, Ihre Prognosen, die sicher nicht ganz daneben liegen, beängstigen mich weder noch bedrücken sie mich. Manchmal, wenn ich die volle Bedeutung meiner beschränkten Möglichkeiten erahne, gruselt es mich sehr, aber ich kann mich davon immer wieder ablenken. Ob ich Zeit zum intensiven Nachdenken, was meine berufliche Karriere betrifft, habe, weiß ich nicht genau, ich habe noch einen Pflichttermin beim Rehaberater demnächst, der will mir sicher die Ohren langziehen, weil ich wieder aus krankheitsgründen was abgebrochen habe. Da zeigt sich dann, ob man mich auf den Kompost wirft oder mir eine zweifelhafte zweite (oder siebzehnte) Chance gibt, von der ich nicht weiß, ob ich sie will. Meine Diagnose ist nicht nur Fluch, sie hat auch ihre positiven Seiten, musste ich doch in meinen fast fünfzig Jahren niemals wirklich anstrengende Arbeit verrichten. Das muss man doch auch einmal sehen, die soziale Hängematte ist nicht so bequem wie ein Bett mit echt Rosshaar und dreifach gefedert für 60.000 Dollar, aber besser als für unter 2000 Euro brutto im Monat arbeiten gehen, finde ich es dann doch.

"So sind die besseren Herrschaften oft aus dem linksliberalen Szene-Milieu. Haben unendlich viel Geduld für die Sorgen und Nöte der Übernächsten. Aber bei den Hiesigen ist sofort Schluss mit Abo und freier Rede."

Ich befürchte, ich muss Ihnen da zustimmen. Es sieht doch wirklich verdammt absolut total danach aus, dass die besseren Leute, die ja tatsächlich sehr oft Samariter sind und Gutes tun an den Übernächsten, was schon eine feine Sache ist, dass die anscheinend ihr weites Herz beim Nächsten wieder etwas einschüren, weil es sonst platzt oder was weiß ich. Wenn der Nächste ein alter weißer Mann ist, dann wird man da schnell einmal kalt und eng und misstrauisch. Warum? Was haben alte weiße Männer wie Sie und ich, aus der untersten Schublade der Society denn vom Patriarchat und vom Imperialismus und dem ganzen andern Schrott, den wir uns nicht ausgedacht haben? Das ist eine Schande! Nix mit Proletarier aller Länder - vereinigt euch. Proletarier von hier sollen schauen wie sie klar kommen, egal wie gefickt sie vom Leben sind. Warum ficht das die Samariter-Tanten denn so an, wenn man die mal was frägt, in einer Sprache, die denen eventuell nicht so liegt, was auf eine Differenz hinsichtlich bestimmter politischer Themen hinweisen könnte. Dieses Sich-Abschotten vor allem, was nicht passt ist doch Wasser auf die Mühlen von Leuten wie Pommes, die dann wieder das Lied der eingeschränkten Meinungsfreiheit singen. Ich muss immer an den verfickten Freiherr von Knigge denken bei so Sachen. Es kommt vor allem darauf an, dass man sich zu benehmen weiß in der besseren Gesellschaft. Der Don Alphonse ist ja auch trotz strammer rechter Ansichten bei vielen Damen und Herren der besseren Gesellschaft noch recht gut im Ansehen, weil er sich immer so tadellos zu benehmen weiß. Der beklagt sich zwar auch oft genug, wie unfair mit ihm umgesprungen wird, aber zum Paria wird so ein Mensch niemals. Sie und ich können sich schon viel weniger leisten, Sie noch weniger als ich, es ist leider wie es ist. Sagt die Liebe.

Dabei können die Tanten untereinander sehr geduldig, wohlwollend und ambivalenz-aushaltend sein:

"...Du hast Dich gestern zwei Mal bei mir entschuldigt. Deshalb werde ich Dir jetzt etwas zu meiner Grundhaltung schreiben.
Wie Du wahrscheinlich schon gelesen hast, habe ich in letzten zwei Jahre die meiste Zeit mit 80 Männern aus „aller Herren Länder“ verbracht. Hätten wir alle mitein- ander kein gegenseitiges Wohlwollen und die Bereitschaft, die Nachricht hinter den Worten des anderen (und damit unser Gegenüber) verstehen zu wollen, an den Tag gelegt, hätten wir wahrscheinlich jeden zweiten Tag „Krieg“ gehabt.

Du brauchst bei mir keine Bedenken zu haben, dass ich Worte auf die Goldwaage lege oder mich schnell persönlich angegriffen fühle, ok?"


"Schön, dass du das so klar auf den Punkt bringen kannst. Ich habe viel Ambivalenz erlebt (und kann damit auch grundsätzlich recht gut umgehen), bin aber andererseits überhaupt kein Freund des Zwischen-den-Zeilen-lesen-Müssens."

Ich sag jetzt nicht Bigotterie. Sagen tu ich es nicht. Was ich denke, weiß nur Bigott alleine.

Das ist kein guter letzter Satz. Ich finde, dass die Frau Seelenanwärterin und Sie Herr S. eigentlich ganz gut miteinander auskommen müssten. Vielleicht dauert es noch ein wenig, vielleicht kommen Sie sich auch nie wieder näher, aber an sich spricht doch nichts dagegen. Sie interessieren sich für gesellschaftspolitische Themen und haben beide ziemlich unterschiedliche Standpunkte. Die Diskussion in der Zahnspangengeschichte wurde leider abgebrochen, aber das hatte doch Potential. Das mit der Bigotterie oben war etwas spitz formuliert, widersprüchliches Verhalten ist ja manchmal auch einfach nur Symptom von Überforderung, Unaufmerksamkeit, Missverständnissen usw. Für mich entscheidend ist die Frage, inwieweit ist man/frau bereit, sich auf jemanden im Gespräch einzulassen, der aus einer Perspektive schreibt und eventuell sogar in einer Welt lebt, die sich doch stark von der eigenen Welt/Perspektive unterscheiden.

... link  

 
Das Grauen
wenn einem nur noch die Tür zum Kühlschrank offen steht in dieser Welt gehört zum Geschäftsmodell. Damit kann man sich naturgemäß niemals anfreunden. Einiges muss man halt hinnehmen und den Rest verdrängen. Oder darüber schreiben wie das so ist, wenn man am Ende angekommen ist und nur noch abgewickelt wird von der Zeit und vom System verwaltet, irgendwie in der zerfransten Rändern des Kleinstbürgerlichen eingezwängt zwischen Hoffnungslosigkeit und Ohnmacht.

In echt dann in einer kurzen Sentenz zusammengefasst.

Gratis-Bloggen.
Ich hab nix anderes.

Wir alle haben ein Anrecht auf gewisse Seltsamkeiten. Egal wie jemand politisch und gesellschaftlich tickt. Aber einen wie mich gleich mal sanktionieren, eingrenzen und ein wenig Zuspruch aufkündigen, nur weil man es kann ist schon a bissl unfein.

Immerhin gehöre ich zu den wenigen hier im Massengrab die dann und wann, sagen wir in seltenen Momenten des Glücks, tatsächlich sowas wie Kunst zur Sprache gemacht haben. Eigentlich sollte man mich dafür doch schätzen. Wenn es geht bitte nicht ganz so gering wie gewisse Herrschaften das machen, wie die Frau Keinmann die in meinem Blog nur noch Gemeinheiten suchte, bis sie dann endlich fündig wurde. Zum Teil nur hoch eingebildet. Oder mir unterstellen ich versetze Frauen in Todesangst. Ich warte jetzt noch darauf auf Name und Anschrift des vermeintlichen Opfers. Vielleicht könnte ich dann Klage einreichen wegen Rufschädigung. Zwar habe ich tatsächlich eine Anwältin für solche Fragen, nur halt leider keinen Ruf mehr;-)

... link  

 
Na immerhin wenigstens die Kühlschranktür. Ich muss demnächst mal ein Video von meinem Kühlschrank als multikulturellem Lebensraum machen. Schimmelpilze und Bakterien frieren sich schwesterlich gemeinsam den Arsch ab, aber halten die Stellung, weil ich stromsparende 1-2 einstelle aus Dummheit und was weiß ich. Einen begehbaren Kühlschrank hätte ich gerne. So wie andere einen begehbaren Kleiderschrank haben. Ich würde meinen Kleiderschrank, der wesentlich größer als mein Kühlschrank, aber noch nicht ganz begehbar ist, sofort eintauschen gegen einen gebrauchten, aber noch funktionierenden begehbaren Kühlschrank. Spart man sich auch die Klimaanlage.

"Gratis-Bloggen.
Ich hab nix anderes."

Ich habe ja noch die Fähigkeit zur Weltflucht durch billigste Mittel wie Computerspiele und Netflix. Finde ich auch nicht unwichtig. Aber als Mensch in Erscheinung treten, das geht nicht mehr so richtig, außer wenn ich im Schwimmbad vom Beckenrand springe. Das habe ich Ihnen voraus, Sie werden ja beim Erwähnen ihrer Körperlichkeit z.B. Muckies gleich wieder von Frau Falter abgestraft, die ist erbarmungsloser als die Berliner Bademeister.

Man schätzt Sie ja für Ihre Kunst. Nur eben nicht jeder. Und Ruf haben Sie schon noch. Der wird aber meines Erachtens nur leicht angekratzt durch diverse Verleumndungen. Was haben denn die Verleumder für einen Ruf? Doch wohl eher einen sehr zweifelhaften. Dass Sie sich ärgern und wehren ist schon gut, aber auf Dauer werden hysterische Selbstlösch-Fetischistinnen nicht gegen Ihre Kleinkunst anstinken können. Naja auf Dauer is nix, aber ich glaube die Schwabbi-Nummer online durchziehen ist jetzt erst einmal für sehr sehr lange Zeit auf blogger.de ausgereizt. Frau Keinmann hat den Bogen doch sehr überspannt. Die Dame hat spätestens mit ihrem Durcheinanderwürfeln von Bloginhabern und Kommentatoren und pauschalen Anschuldigungen gegen die Männscheit jegliche Glaubwürdigkeit verloren.

... link  


... comment