Freitag, 29. November 2019
Don Alphonso für Lesefaule

... comment

 
Da fehlt doch was! http://www.teigwunder.de/biene-maja-kuchen-klassische-maracuja-pfirsich-torte-mit-lustiger-bienendeko/

... link  

 
Also wenn sie das lesen zerfällt der Text sofort. Vielleicht braucht jedes Wort auch den entsprechenden sozialen Background. Sonst wird das nix. Ich verstehe gar nix. Es gibt was und gleichzeitig gibt es das nicht. Ohne tiefes Vorwissen macht der Text keinen Sinn. Wird das hinten hinaus einfacher? Was für eine Sammlung. Was für böse Kräfte. Was Sexuelles? Oder wie gestern auf Arte vom Ulrich Seidl "Im Keller". Muss ich heute fertig gucken. Da wurde auch viel gesammelt.

... link  

 
Ich weiß nicht. Ich glaube nicht. Für mich ist das ein absurder Text. Ganz großes Theater. Wie Ionesco-Kulturerbe. Die Worte brauchen keinen Background, sie eröffnen Assoziationsraumzeiten und ein Eigenleben. Der Don ist einer der ganz ganz wenigen auserwählten Ausnahmetalente. Ich ziehe mein Toupet vor ihm und seiner Großkunst!

... link  

 
Der Kuchen sieht lecker aus. In dem Film ist glaube ich ein Fliegenmann oder sowas, hat da nicht der lange Dünne die Hauptrolle gespielt, der auch bei Jurassic Park mit bei war? Goldblum!

"Ein Alien-Wesen namens Qotile hat den Planeten IV im Sonnensystem Razak zerstört. Die Bewohner des Sonnensystems – die Insekten-artigen Yars (mutierte Fliegen) – wollen Rache an der Vernichtung nehmen. Vom Planeten III aus möchten sie Qotile in seiner Basis angreifen und zerstören.

Der Spieler steuert einen Yar. Ziel des Spiels ist die Zerstörung des am rechten Bildschirmrand befindlichen Qotile, der mit einem Energieschild geschützt ist. Der Schild kann mittels Berührung oder durch Beschuss abgebaut werden. Wurde der Schild soweit abgebaut, dass Qotile ungeschützt ist, kann dieser mittels der Zorlon-Waffe vernichtet werden. Qotile besitzt zwei Waffensysteme zur Verteidigung: eine Rakete verfolgt den Spieler permanent, und kann von diesem nicht zerstört werden. Allerdings ist sie innerhalb einer neutralen Zone auf dem Spielfeld unschädlich, der Spieler kann innerhalb dieser Zone jedoch ebenfalls nicht schießen. Die zweite Waffe ist ein Swirl (deutsch: Wirbel), mit dem Qotile auf die Spielfigur in zufälligen Zeitabständen schießt."

... link  

 
Ja freilich ist der absurd. Dieser Sprache scheint ja vorauszusetzen das man sich für sein Leben bis in den hintersten Winkel interessiert. Sonst geht`s nichts. Was er aber sehr oft wiederholt ist es als Mann in Bayern in der Jugend sehr schwer gehabt zu haben. Er war da nicht ganz so nah an den harten Kerlen ran. Und das schmerzt heute noch. Sonst verstehe ich nix.

Nix ist schlimmer als die Vorstellung von Männlichkeit von Milieu-Clowns. Die einen auf echter Kerl machen aber dann ein leben lang in engsten Beziehungsstrukturen leben, eventuell noch mit der eigenen Mama, wie der Attentäter von Halle oder sonst wie Beziehungseng und zwar so eng, wie Babys die von Mamis und Papis in Tücher getragen werden. Das sind dann die mir auf die harte Tour kommen;-)

... link  

 
"Ja freilich ist der absurd. Dieser Sprache scheint ja vorauszusetzen das man sich für sein Leben bis in den hintersten Winkel interessiert. Sonst geht`s nichts."

Genau, das finde ich so amüsant und faszinierend. Denn es gibt ja nicht wenige, die sich für seine Gestalt interessieren. Irgendwie schillert der anscheinend. Ich gebe zu, sehr neidisch zu sein auf dieses Schillern, vor allem, weil ich das nicht begreife, der sieht scheiße aus, zeigt sich aber gerne in Loden und hauteng und vor schnellen Autos, so als ob ihm absolut gar nix peinlich wäre. Er schreibt nicht besonderes gut und macht eigentlich nix als provozieren, provozieren, provozieren. Eigentlich unglaublich primitiv, aber die Kommentatoren alle hochgebildete Literaten. Irgendwie ist der Don RTL2 der besseren Leute. Ich mache mir auch Sorgen, dass ich eine Don Alphonso Obsession entwickle. Wenn der nicht zufällig hier auf Blogger.de wäre, würde ich den wahrscheinlich gar nicht wahrnehmen, aber so springen mir seine Doppelpunkte immer ins Auge und ich kann den Klickfinger nicht von seinem Blog lassen. Sehr ungesund. Allerdings noch nicht so ungesund wie seine eigene Fixiertheit auf die schlimmen Wunden, die die besser aussehenden, sportlicheren, männlicheren Jungs ihm in seiner Kindheit und Jugend zugefügt haben. So sieht das für mich aus. Er ist ganz in seinem Groll gegen diese vermeintlich "cooleren" Jungs aufgegangen und sieht seinen Lebensinhalt darin, es denen immer und immer wieder heimzuzahlen. Daraus dann so eine erfolgreiche Marke zu machen, das ist auch schon bewunderungswert, auch wenn ich es disgusting finde.

... link  

 
Männer, Mütter und die coolen Jungs
Also ich finde, ihr seid alle drei ganz großes Kino! Euch fehlt höchstens noch https://www.mainpost.de/aktiv-region/gewinnspiele/aktuelle-gewinnspiele/Premieren-Karten-Drei-Maenner-und-ein-Baby;art302947,10359389

... link  

 
Ich verbitte mir, mit Herrn Meier in einen Film gesteckt zu werden. Mit Herrn S. sehr gerne, aber nicht mit dem Don!

... link  

 
Futterneid
gleichgültig wie sie es anlegen, sie können aus ihrer Position heraus niemals die natürlich Ordnung des Kapitalismus überwinden, der nur Rendite/Erfolg kennt oder den Untergang. Egal wie sie es aufbereiten, bleiben sie immer der der kein Produkt hat das am Markt bestehen kann, weshalb sie sich für ihn interessieren, er sich aber nicht für sie. Und schon landen wir in der Kategorie "unter Wert geschlagen" und Futterneid und Herr und Knecht und Gehängte und Abgehängte und weiß der Teufel. Natürlich wissen sie darum. Schwer da aus der Defensive herauszukommen.

Was die bin in der Jugend kein richtiger Kerl gewesen Thematik betrifft kann ich nicht mitreden. Ich gehörte da nie zu den Ausgeschlossenen. Wohl auch ein Grund warum ich mein Scheitern ganz gut weg stecke. Nee jetzt kommt nix weil ich immer wieder einen wegsteckte. Schattenwelt bin ich natürlich. Aber sehr elitär. Diese wann ist der Mann ein Mann-Nöte sind mir fremd. Die scheinbar sehr tief gehen können in einem Mannsbild, der sich gezwungen sieht andauernd ein Bild von sich zu machen und sich da immerzu unterlegen fühlt weil der in den Anderen sich nicht wiedererkennt. So ein Unterlegenheitheits-Epos muss dann ja fast schon notgedrungen zu Überlegenheits-Triumphs-Foto-Montagen und Texte folgen. Ich hab bis jetzt in 10 Jahren drei-Mal Bizeps gemacht. Einmal mit Tabs. War was kleinstkünstlerisch. Was denken sie was los wäre, wenn ich Fotos einstelle im Sommer in der Kurzen. Die Frau Dörrpflaume und einige Kerle würden mit die Tür einrennen. Das möchte ich nicht wollen. Sie verstehen. Nicht dass ihr Herz explodiert;-) bei so viel bildhafter Maskulinität. Nur die coolen Kerle haben ja einen sehr symphytischen Charakterzug in der Regel. Die betonen ihr gutes Aussehen oder weitere Qualitäten nicht immer. Zumindest war das Früher so. Das lief neben her wie selbstverständlich. Scheint heute anders zu laufen seit sozialer Medien. Sich in Szenen setzen ohne das es einem sofort ins Auge sticht das man sich inszeniert. Ist ne große Kunst. Haben nicht alle drauf.

... link  

 
"...gleichgültig wie sie es anlegen, sie können aus ihrer Position heraus niemals die natürlich Ordnung des Kapitalismus überwinden, der nur Rendite/Erfolg oder den Untergang kennt."

Richtig, aber die Ordnung überwinden kann ja auch sonst keiner, nur wollen halt die, die von der Ordnung profitieren das ja gar nicht. ;) Ich werde wohl in diesem Leben aus der Defensive nicht mehr rauskommen, wenn die dann aber wenigstens klappt, dann kann ich mal zwischendurch aufatmen, bevor mir wieder was Neues reingewürgt wird. Vorerst verzichtet das Amt auf Unterhaltszahlungen meines Ex-Mannes. Der hat heute den Brief bekomment. Immerhin. Vielleicht kommen auch wieder schlechtere Tage bei mir, wenigstens muss ich kein Posting enden mit:

"Es kommen bessere Tage.

Und schlechtere für die anderen."

Was für ein Clown!

"Sich in Szenen setzen ohne das es einem sofort ins Auge sticht das man sich inszeniert. Ist ne große Kunst. Haben nicht alle drauf."

Stimmt. Ich auch nicht. Ich trage immer zu dick auf. Bei der Nutella auch. ;) Ja, diese lässige Selbstverständlichkeit von manchen Mannbildern, die macht auch bei mir Eindruck.

... link  

 
Na bitte. Läuft doch.
Ich gehe jetzt online eine old School Filterkaffeemaschine kaufen. Aber mit Thermoskanne.

... link  

 
Könnte ich auch gebrauchen. Ich filter ja mit der Hand. Einerseits etwas zeitaufwendig, andererseits habe ich davon ja zu genüge, und im Vergleich zu billigen Maschinen schmeckt das finde ich etwas besser, weil ich mir einbilde, das Wasser heißer zu haben, als die Maschine. ;)
Maschine mit Thermoskanne ist praktisch. Wollen Sie diesen Winter mit dem Klappstuhl auf die Donauinsel zum Eisfischen? ;)

... link  

 
Nee ich trinke gegen die Kälte der Welt an.

... link  

 
Na dann Prost! Ich habe mir gestern Frauentee gekauft, um mein gefrorenes misogynes ♥ etwas anzutauen.

... link  

 
Obacht! Womöglich Pyrrolizidinalkaloide!
Taut der Tee Dir auch das Herz
fühlt die Leber dann den Schmerz.

... link  

 
Dass ausgerechnet von dir jetzt sowas frauenfeindliches kommt, ist ja mal was!

Bei einer täglichen Aufnahmemenge von unter 0,1 μg 1,2-ungesättigter PA je Kilogramm Körpergewicht am Tag ist sowohl bei kurzzeitiger als auch nach längerfristiger Exposition nicht mit dem Auftreten nichtkanzerogener Leberschäden zu rechnen.

Unter 1,2 Mikrogramm pro Tag darf ich schlürfen. Außerdem is in meinem Tee weder Geißlatt, noch Borretsch oder gar Huflattich.

... link  

 
Unbeabsichtigter Beifang von Wildkräutern mit z.B. Kamille! Die Teefahr lauert überall.

... link  

 
Ja aber bei dem Beifang ist dann wieder die Dosis nicht so hoch. Egal, ganz ohne Gefahr macht auch keinen Spaß. No RIsk No Fun. Schließlich ist es ein Frauenpower Frauenzauber Tee, das ist ohnehin nur für Wagemutige!

... link  

 
Ersteres stimmt natürlich und außerdem ist Ingwer drin:) Seit wann bist Du wagemutig?

... link  


... comment
 
Dreadpan,
an Dir ist ein Schauspieler verloren gegangen - oder zumindest ein Hörbucheinleser.

Der Text wirft eine interessante Frage auf, ich halte es aber mit dem Schizophrenisten, dass er einigermaßen unverständlich bleibt. Dafür grandios präsentiert! Freiwillig gelesen hätte ich das nie.

... link  

 
Nee, meine Stimme ist nicht besonders, im eigen Kopp hört sich das durch die Eigenresonanz immer wesentlich tiefer an. Ansonsten habe ich halt überdeutlich gesprochen und übertrieben betont, weil es meines Erachtens zum Text passt. Ich verstehe den auch nicht, ich glaube, das sind sogar ein paar Grammatikfehler drin, aber kann sein, dass die einfach nur zu kompliziert für mich sind. Aber der Witz liegt ja genau darin, dass die Eingeweihten das alles nachvollziehen können, was uns esoterisch anmutet, weil die jede Meldung über den Don verfolgen. Ich will mich eigentlich frei machen von dieser leichten Obsession, das macht keinen Spaß, der Don ist mir ein ein echter Don im Auge, aber vielleicht beschäftigt es mich noch ein bisschen.

... link  

 
Da bin ich natürlich sofort dabei: Mehr Bizepsionist , weniger Dondeln! Das lässt man sich doch gerne ins Auge stechen. Einfühlsam wie ich nun einmal bin, versteh ich den aber auch ohne eingeweiht zu sein. Die entsprechenden Rituale möchte ich mir gar nicht vorstellen müssen 😵🐷🍰🛀👓👗👠👼
Panni, Du bist eindeutig der neue Axel Corti!

... link  

 
Natürliche Ordnung im Teeraum
Habe eben das passende Buch zum Einlesen entdeckt.
"Moderne Piraten" von Hans Dominik. Verkaufserfolg garantiert, denn darin wird im 9. Kapitel so nebenbei auch das Rätsel um den Don und die Quittung gelöst.
Ich nehme 50 Prozent. So einfach geht das ohne Balken im Auge.

... link  


... comment
 
Deine Stimme ist klasse!
Mach Dich doch nicht selbst immer so runter.
Im übrigen finde ich die Verballhornung des Donschen Blogtitels außerordentlich gelungen.

... link  

 
Cristina, du bist einfach zu nett zu mir! Einigen wir uns auf Durschnitssstimme in eher hoher Tonlage, die einen Hauch zu jugendlich (unreif) klingt für 47. ;)

... link  

 
Jammer nicht! https://www.prosieben.at/tv/galileo/videos/2012322-mein-leben-mit-piepstimme-clip

... link  

 
Ach, immer dieses gemainstreame. Schon mal Max Goldt gehört? Klingt ähnlich und ich bin nicht der einzige große Fan. Es macht großen Spaß, Dir zuzuhören. Nervige Stimmen gehen anders.

Und ich bin also zu nett? Soll ich Dich imaginär mit dem Nudelholz vertrimmen? (Habe meinen Mann heute dabei erwischt, wie er mir heimlich eins zu Weihnachten gekauft hat, sehr exklusiv, aus Olivenholz, nicht so dick und schwer, ich frage mich, wozu das gut sein soll... wir haben schon drei Nudelhölzer. Will er geschlagen werden? Oder penetriert? Aber jetzt schweife ich ab...)
Ich könnte Dich auch wüst beleidigen, Du bietest nur nicht die passende Angriffsfläche. Ich beleidige nur Sexisten, Faschisten, Geizhälse und Lebenszeitdiebe. Ach und Kapitalisten und Verkehrsrowdies, die am allermeisten.

Also, welche Gemeinheiten hättest Du gern???

... link  

 
Die Stimme geht völlig in Ordnung, es muss ja nicht jeder klingen wie Christian Brückner.

Meine Stimmlage ist ein wenig tiefer, aber Podcasts etc. verbieten sich aufgrund meines grauenhaften Regionalakzents (denken Sie sich irgendwas zwischen Helmut Kohl, Klaus Schlappner und Boris Becker).

Sie haben eine exzellente Aussprache, um die ich Sie ein bisschen beneide.

... link  

 
Regionalakzente sind Gold wert! Ich gebe zu, dass mir persönlich einige Akzente weniger gut gefallen, andere dafür umso mehr. Plattdeutsch finde ich auch gut, kann es aber leider nicht. Kölsch kann ganz lustig sein, Berlinerisch kann auch sympathisch sein, aber meistens ist es eher das Gegenteil. Irische, Nordenglische und Schottische finde ich am besten.

... link  


... comment