Donnerstag, 14. Mai 2020
Kinderficken zur Zeit Freuds

... comment

 
Geht immer weiter, die Scheiße.

... link  

 
Das ist aus dem Buch Du sollst nicht merken von Alice Miller. Später hat Freud die sogenannte Verführungstheorie zugunsten der Triebtheorie fallen gelassen. Alice Miller ist radikaler und geht von massenweise Kindesmussbrauch aus, narzisstisch und auch sexuell. Im Moment halte ich Millers Position für plausibler als den Mainstream.

... link  

 
Hast Du Jeffrey Masson gelesen? Der hat es jetzt allerdings mehr mit Tieren;)

... link  

 
Der Name tauchte heute auf. Ich glaube im Wikipedia Artikel zur Verführungstheorie. Kann durchaus sein, dass ich den noch lesen werde. Zuerst aber Miller zuende drei Bücher insgesamt, also nach dem was ich jetzt lese, Am Anfang war Erziehung und Drama des begabten Kindes, da biete ich gerade einen Euro auf Ebay für. ;) Mein 4 Euro Gebot für das Narzissmus Buch von Kohut wurde leider um 50 Cent überboten. Naja, zum Glück ham die Bibliotheken wieder auf.

... link  

 
Von Masson hab ich "Was hat man Dir.." und "Die Abschaffung der Psychotherapie" gelesen. Hat mir beides gefallen, ist aber schon lange her, genauso wie meine Miller-Lektüre.

... link  

 
Ich habe Alice Miller 1995 gelesen, im langweiligen Linguistik Seminar. Ein verwirrter Student hatte mich auf dem Campus der Bremer Uni angequatscht, Alice Miller, das sei es. Ich dachte, warum nicht. So ein Tip von verwirrtem zu verwirrtem Studenten. Ich war sehr geschockt von der Lektüre und habe im Seminar losgeheult. Aber irgendwie habe ich das Thema wieder fallen lassen. Die beiden Miller Bücher, die ich jetzt besitze habe ich für lau aus so nem Arbeitslosen-Umsonst.Laden. So was liest heute kein Mensch mehr. Ich habe sie in zweiter Reihe hinter anderen Büchern versteckt, nur als Ultima Ratio, wenn sowieso alles scheiß egal ist und nix mehr läuft. Seit meine Mutter ihre Corona-Krise hat, bricht um mich rum alles zusammen. Umschulung is nich wegen Corona, Ablenkungen sind schwierig, Alkohol habe ich zwei Monate gemacht, aber mein Magen spielt da nicht mit und mein Lorazepam ist auch alle. Kann ich mich genausogut mit meinen (vermeintlichen?) frühkindlichen Traumata auseinandersetzen. Wahrscheinlich war sowieso nix.

... link  

 
Wahrscheinlich war sowieso nix.
Jetzt sei nicht immer so negativ:) Wenigstens hast Du einen vernünftigen Magen.

... link  

 
deine links sind nicht uninteressant...
Zitat:
"
Stuart Sutherland, der eine schwere und langanhaltende endogene Depression erlitt, beschreibt in seinem Therapiebericht "Die seelische Krise" aus seiner Psychoanalyse und von seinem Psychoanalytiker (S. 35f):

"Obwohl er versuchte, ein wenig von der Schuld , die ich mit mir herumtrug, von mir zu nehmen, machte er eine Reihe von Bemerkungen, die ich ziemlich bedrohlich fand. Er erklärte: »Es scheint, als hätten Sie die besten Dinge im Leben versäumt« Einmal diagnostizierte er bei mir verdrängte Homosexualität und während ich ihm von einem Kindheitserlebnis erzählte, beugte er sich vor und sagte etwas zutiefst Schockierendes. Ich bitte den Leser um Verzeihung, aber um die Art meiner Reaktionen zu verstehen, ist es notwendig, den Wortlaut wiederzugeben, nämlich:


»Hatten Sie damals nicht den Wunsch, Ihr Vater sollte Sie ficken, bis die Scheiße herausrinnt?«
Wenn ich jemals emen solchen Wunsch gehabt haben sollte, so habe ich ihn seither lang vergessen, jedenfalls aber fand ich diese Idee höchst bestürzend."
"

Mir hat ein Verhaltenstherapeut mal gesagt, ich sei so verkrampft, es würde mir sicher gut tun, wenn man mich mal so richtig durchficken würde. Nun ohne Bezug auf meinen Vater und schließlich bin ich schwul, aber in meiner Vorstellung meinte er einen großen dicken haarigen schnurrbärtigen Dom, der mich gegen meinen Willen nimmt. Das ist doch eher eine abstoßende Vorstellung, aber ich glaube, in die Richtung ginge der Vorschlag, von wegen, ich wüsste ja nicht, was mir entgeht. Ansonten hat man sich mir eher selten aufgedrängt, ein zwei mal hat mir jemand, den ich absolut nicht attraktiv fand seine Zunge in den Hals gesteckt und ich habe ihn gewähren lassen, weil, warum nicht? Im Nachhinein schon ärgerlich, aber junge Studenten ohne Selbstvertrauen sagen nicht so schnell "nein", wenn sie beim ersten Tag in der Schwulengruppe vom Leiter der Gruppe die volle Aufmerksamkeit bekommen, ist ja auch irgendwie eine Ehre.

... link  

 
Am heftigsten finde ich immer noch, was meine letzte Therapeutin/Analytikerin zu mir gesagt hat, die jetzt nur noch vorgeburtlich/toter Zwilling macht. "Viele Mütter stimulieren den Penis ihres Babies, um es zu beruhigen, das ist eine ganz natürliche Sache und tut dem Kind gut."
Hat sie echt gesagt. Ohne Scheiß. Die Frau hat aber selber keine Kinder und ist ansonsten auch nicht creepy, aber dieser Satz ist Hammer. Solche Erlebnisse machen einen schon sehr sehr skeptisch und aufnahmefähig für die Idee, es gehe bei den meisten Therapien/Analysen auch heute noch in erster Linie um "Schonung der Eltern".

... link  

 
Mit Therapien habe ich keine Erfahrung. Ich war nur mal bei einem prakt. Arzt, der auch als Psychiater arbeitete. Du meine Güte, hatte der einen Knall. Glücklicherweise ist er mittlerweile in Rente. In meinem Umfeld mach(t)en aber einige Leute Therapien. Mehr oder weniger erfolgreich. Die Jüngeren sehen das ziemlich pragmatisch. Na ja, Schonung der Eltern, Du kennst vielleicht "Der Lilith-Komplex". Da hat natürlich wieder mal die Mutter schuld, soviel ich mich erinnere;) Schnurrbärte könnten ja jetzt coronahalber wieder mehr verfügbar sein, aber hoffentlich hast Du für derartige Ratschläge nicht auch noch bezahlen müssen.

... link  

 
Vielleicht solltest Du es ja zur Abwechslung mal als Don Juan versuchen. Spritzig genug bist Du auf jeden Fall. Nein, im Ernst, Deine Eltern scheinen ja jetzt nicht ganz unproblematisch zu sein. Gestern habe ich von meinem Patenkind gehört, dass mein Interieur dem Raum der Wünsche bei Harry Potter ähnelt. Dann kann ich sicher auch bald zaubern.

... link  

 
Noch was zu Müttern und Söhnen.

... link  

 
Ist bekannt. Untermauert nur noch die Relevanz ihrer Arbeit

... link  


... comment