Sonntag, 30. August 2020
Greatest Hikikomori Fail Ever
Die schönsten Erlebnisse von der #Covidioten-Demo habe ich leider nicht filmen können. Ein sympathischer Schwabe forderte mich auf sympathischen Schwäbisch auf, meinen Mundschutz abzunehmet, weil niemand sonst auf der Demo Mundschutz traget würdet. Tatsächlich hatten deutlich weniger als 1% der Leute Mundschutz auf, ich habe vielleicht eine Handvoll gesehen. Ich sagte ihm, ich will mir keinen Virus einfangen, und er fragte mich, ob ich etwas zu verbergen hatte, weil ich mich so vermumme. Genau so wie man es von Youtube kennt. Habet Sie etwas zu verberget?

Dann war doch noch eine nette durchgeknallte Frau mit Clownsnase, (obwohl Red Nose Day erst am 31en Oktober is) die mir Seifenblasen ins Gesicht pustete und mich mit dem Virus der Liebe infizieren wollte und mich bat, das Virus weiter zu geben. Erst zu spät ist mir eingefallen, dass sie sich vielleicht hätte filmen lassen, wenn ich für sie den Mundschutz agenommen hätte, was ich gemacht hätte, aber da war ich schon wieder im Bus nach Hause. Es war auch sehr anstrengend, ganz und gar nicht Hikikomori und viel gelernt habe ich nicht, außer dass die Leute so sind wie auf Youtube und ich demnächst nie mehr das Haus verlassen muss, um mich zu vergewissern, ob die Leute wirklich so sind, wie auf Youtube. SIE SIND SO.

Eigentlich wollte ich schauen, wie viele echte Nazis unter den Leuten sind. Es waren nur ganz wenige mit Reichsflagge zu sehen, ein paar Q-Anon-T-Shirts und einer mit "White Power"-T-Shirt. Allerdings waren unglaublich viele Verschwörungsspinner mit Transparenten, T-Shirts und komischen Puppen da, und selbst die "Normalos" haben bei dem unsäglichen Quatsch, den die Redner von sich gegeben haben fast alle frenetisch geklatscht. Aus meiner Sicht eine fast homogen völlig durchgenkallte und peinliche Mischpoke. Dieser Kennedy scheint mir auch total einen an der Klatsche zu haben.

Heiko Schrang, ein unglaublich dummer Verschwörungsspinner, der sich aber ziemlich clever vermarktet, war auch da, ich hätte wenigstens versuchen sollen, ihn zu fragen, wieviel Milliarden Leute seiner Meinung nach da waren, schließlich war ich nur ein paar Meter weit weg von ihm, aber mit meiner Angst und Panikstörung ist sowas nicht möglich.

Diese Hybris, dass man mit den paar Tausend, lass es 30.000 gewesen sein, ich denke eher weniger, den Willen des ganzen beschissenen Volkes ausdrückt und gar so eine Art verfassungsgebene Versammlung ins Leben rufen kann, fand ich faszinierend. Die Leute sehen sich echt als Revolutionäre an. Komisch, dass die in den letzten 40 Jahren nix von sich hören ließen, aber auf einmal ist da so ein Virus und sie erkennen, dass Kapitalismus Scheiße ist. Natürlich sind es in Wirklichkeit nur ein paar böse Juden, die die Fäden ziehen, die Mehrheit der Menschen hat sich schon immer eine solidarische, gerechtere Welt gewünscht, nee is klar.

... comment

 
Klingt nach der vernünftigen Einschätzung eines vernünftigen Menschen. Danke für den Augenzeugenbericht. Daumen hoch!

... link  

 
Vernünftige Einschätzung vielleicht, allerdings sehr geprägt von meinen Erwartungen, meinem Vorwissen über die qUerdenken und deren Verbündeten, von denen einige in ziemlich rechtem Gewässer planschen, andere die Mondlandung für eine Inszenierung oder die Erde für eine Scheibe halten, wie Xavier Naidoo, der auch glaubt, dass Hilary Clinton das Blut von Kindern trinkt. Der Xavier war nicht da, aber er ist ein Freund von Stephan Bergmann, der ist ein prominentes Mitglied der Querdenker-Crew, der findet dass Holocaustleugner wie der Volkslehrer auch zu den schwäbischen Hippies, die gerne ihren "Liebesvirus" verbreiten, dazugehören sollten.

Ich wollt ein paar erkennbare Nazis finden und bin fündig geworden, das hat mir gereicht. Ich glaube gerne, dass ganz viele Leute oder die große Mehrheit mit den White Power Rassisten, den Indentitären, den Q-Anon-Leuten nix zu tun haben wollen, aber ich habe auch das Gefühl, dass die alles ausblenden, was sie in ihrem kuschligen Gemeinschaftsgefühl stören könnte und das vergiftet die ganze Sache zusätzlich, die hauptsächlich von den Verschwörungsnarrativen und dem naiven Glauben an die Glaubwürdigkeit der "alternativen Medien" vergiftet ist. Dabei gibt es ja viel zu kritisieren an der Art und Weise, wie die Regierung mit Covid-19 umgegangen ist, aber wer da soviel Quatsch mit einbaut in seine Kritik, der versaut alles.

... link  


... comment
 
Dass Du das überhaupt ausgehalten hast. Mutig und stark!
Und dieser Kennedy? Was ist das für ein Geselle? Wieso darf der hier überhaupt rein? Der kommt doch aus einem Risikogebebiet ;-)

... link  

 
Ja finde ich auch: AMIS RAUS! ;)
Mutig war das nicht. Die Leute sind ja nicht gewaltbereit. Ich würde allerdings sagen, dass Presseleute und Polizisten sehr mutig sind, die sich mit denen abgeben, vor allem vielleicht die Presse, die werden zumindest verbal angegriffen und eingeschüchtert, dass es einem Angst machen kann, wie gestern eine BILD-Reporterin. Ich mag die BILD-Zeitung genauswo wenig, wie du wahrscheinlich, aber der Bericht von der gestern, das war authentische Berichterstattung aus einem Gebiet, von dem man durchaus sagen kann, dass es für Journalisten eigentlich eine No-Go-Area ist. Dieser Hass, richtig tiefsitzender Hass auf die "Lügenpresse" hat die Meute wie einen waschechten Lynchmob aussehen lassen, in einigen Augen war da echter Wahnsinn zu erkennen. Kann jeder in dem BILD-Video überprüfen.

https://youtu.be/DrvPylA7ngc

... link  


... comment
 
Was machst du denn bitte bei dieser Veranstaltung?!

... link  

 
Heyley, es war wirklich doch nicht so uninteressant, wie ich es vielleicht geschildert habe. Außerdem war gutes Wetter, ich habe meine 10. Schritte gemacht, ich habe gleich zwei Busse in meiner Straße, die zum großen Stern fahren (gestern natürlich nur bis zur Urania, ab da musste ich laufen) und die Bekloppten mal live zu sehen war so was wie ein Zoobesuch einmal anderes. Das nächste Mal nehme ich Erdnüsse und andere Leckerlis mit, vielleicht willst du mit Konrad ja mitkommen. Wenn wir keine Maske tragen, dann fallen wir null auf und kriegen vielleicht von anderen jungen Leuten was zum Kiffen ab. Ohne euch trau ich mich nicht, junge Leute anzuquatschen. Oder wir tragen Masken und machen auf Berichterstattung und können einige lustige Szenen filmen. Nächstes Mal lasse ich die Kamera die ganze Zeit laufen. Ich bin mal gespannt, es war jetzt ja zwei mal in Abstand von vier Wochen, im September ist das Wetter oft noch richtig super, da gibt es bestimmt noch mindestens eine Großdemo in Berlin dieses Jahr.

... link  

 
Du hast das nicht uninteressant beschrieben, aber für mich ist das einfach nichts. Ich hab genug von diesen Leuten in meiner buckligen Verwandtschaft sowie in der Schule, ich muss da nix mehr beobachten oder mir mal aus der Nähe anschauen. Hast du denn tatsächlich "nur" beobachtet, oder hast du auch mit den Leuten geredet?

... link  

 
geredet habe ich mich nicht getraut, aber vielleicht beim nächsten mal

... link  


... comment
 
Mein tapferer Hase:) Diesen Kennedy kannte ich auch noch nicht. Und von t-online ist es ja nicht weit zu Muddy Waters.

... link  

 
Die Links haben wahrscheinlich mal wieder nix mit meinem Beitrag zu tun. und ich bin sicher nicht DEIN Hase, und tapfer auch nicht.

Oh, ich tat Ihnen Unrecht. Nur der zweite hatte nix zu tun, aber Blues-Klassiker kann ich mal stehen lassen.

... link  

 
Immer schön drauf auf das lächerliche Gottesgeschenk. 😭

... link  

 
Ja, über 5G hat er gesprochen und es war alles sehr verschwörungstheoretisch und er macht einen psychisch instabilen Eindruck. Der Arzt Heiko Schöning, der auch erwähnt wird in deinem Artikel hat psychisch sehr stabil und sehr von sich eingenommen gewirkt. ;) Der kam sich richtig sexy vor, mit seiner coolen zweisprachigen Abrechnung mit den bösen mafiösen Pharmas, er macht auch mich den Eindruck eines Snake-Oil-Salesmans, der Verschwörungsnarrative dafür nutzen möchte, eigene Produkte, sei es alternative Pillen oder Bücher oder Seminare oder was weiß ich, an die Pharma-Feinde zu verscherbeln. In irgendeiner Weise ist der schwer auf Profit aus, wie nicht wenige der Veranstalter und Redner und Trittbrettfahrer der Bewegung. Heiko Schrang ist ja auch so ein zwielichtiger Conman. Vielleicht denke ich mir auch noch irgendwas mit Corona aus, eine ANTI-Maske, die unsichtbar ist und die alle anderen Masken im Umkreis von 500 Metern extrem durchlässig für Ärosole macht, womit mann dann endgültig die völlige Ungefährlichkeit von COVID-19 nachweisen könnte.

... link  

 
abzunehmet, traget und verberget, was ist das wieder für ein Geheimcode? Und im ersten Satz fehlt ein nicht, oder nicht? Du solltest da nochmal drübergucken.

... link  

 
die ts sind pseudoschwäbisch oder räuberschwäbisch. das nicht war tatsächlich vergessen. seit wann bist du korrekturleserin?

... link  

 
Seit 30 Jahren, immer mal wieder.

... link  


... comment
 
Im Fernseh waren schon ziemlich viele Reichsflaggen zu sehen - war das tatsächlich nur der Lügenpresse-Fokus?
(Obwohl: im Stream von RT deutsch war's genauso...)

... link  

 
Den Fernsehaufnahmen darf man schon vertrauen. Die haben ja eine Vielzahl von Perspektiven und die Demo ist ja nicht homogen zusammengesetzt. Ich habe mich vom Süden über die Hofjägerallee dem Großen Stern angenähert und hatte somit keinen Eindruck vom Hauptteil der Demonstranten, die vom Brandenburger Tor über die Straße des 17. Junis kamen.
"Ganz wenig" ist ja auch subjektiv und relativ. Ich hatte etwas mehr erwartet, aber die drei bis vier Grüppchen mit jeweils drei bis vier Leuten waren zumindest für jeden zu sehen und haben aber gleichzeitig anscheinend niemanden gestört, wobei es sicher einzelne gab, die nicht einverstanden waren, aber das bekommt man dann nicht mit in der Menge. Also 9-16 Reichsflaggen, das sind immerhin 3 bis 5 mal mehr Flaggen als Masken, die ich gesehen habe. ;)

"Am 1. August gab es eine deutlich sichtbare Beteiligung von Neonazis. Aber sie waren auch klar in der Minderheit", sagte Simon Teune, Protestforscher der TU Berlin zur ersten Demo. Sonntag war es genauso. Deutlich sichtbar ist das Stichwort. Und wieviele Neonazis einfach mal in Zivil da waren, die können sich ja auch super adrett anziehen, das kann man natürlich überhaupt nicht sagen.

... link  

 
Auf jeden Fall heißen Dank für den gut geschriebenen Augenzeugenbericht! : )

... link  

 
Das ist nett von Ihnen, allerdings will ich mich nicht ein einer AugenZEUGEN-Position sehen. Ich war nur sehr kurz da, weil es mir schnell auch wieder zu viel wurde und habe auch mit niemandem der Anwesenden gesprochen. Es ist ein sehr subjektiver ERLEBNISbericht, der etwas spöttisch und ziemlich schlampig geschrieben ist, aber ich bin ja auch nur ein emotional instabiler Blogger, der keinen Bock auf Rechtsradikale hat.


Trotzdem muss ich bestätigen, dass ich das, was viele gute Journalisten des "Mainstream" beobachten, zu 100% bestätigen kann. Es gibt bei den Querdenkern selbst Verschwörungstheoretiker am rechten Rand, unter den Rednern waren, als ich da war, die Verschwörungstheoretiker in der Überzahl, Nazis, Nazi-Symbole und Nazi-"Prominente" wie der "Volkslehrer" werden geduldet (das habe ich allerdings "nur" in einem Video gesehen, aber der Xavier Naidoo kann es auch bestätigen, dass er es ganz toll fand wie Stephan Bergmann, Pressesprecher und Trommelfan, mit dem Volkslehrer in Liebe und Frieden verbunden ist) und mit offenen Armen in die große bunte Protestfamilie aufgenommen. Die Querdenkenbewegung ist eine Bewegung, in der KEINE linke Frau, und auch KEINE Frau, die sich eher in der sogenannten bürgerlichen Mitte sieht, auf jeden Fall aber keine Nazis und Antisemiten mag, was zu suchen hat.

... link  


... comment