Freitag, 2. Oktober 2020
frustrierte männer, die besser hikikomori machen täten


"Die Organisation wurde ursprünglich scherzhaft von Gavin McInnes gegründet und nach dem Lied "Proud of Your Boy" des Disney-Musikals Aladdin benannt. International bekannt wurde die Organisation durch die Proteste infolge des Todes von George Floyd sowie eine Aussage des US-Präsidenten Donald Trump im ersten Fernsehduell gegen Joe Biden.
Auf ihrer Website gibt die Gruppe an, sich für Bürgerrechte und traditionelle Geschlechterrollen und gegen Rassismus und rassenbezogene Schuldgefühle ("racial guilt") einzusetzen. Sie behauptet, weder nach Rasse noch nach sexueller Orientierung zu diskriminieren.
Die Proud Boys praktizieren eine vierstufige Initiation. Zunächst muss sich der Beitrittswillige selbst als proud boy bezeichnen und dabei ein Fred-Perry-Polohemd tragen. Es folgt eine Bizutage, bei der er von den anderen Gruppenmitgliedern geschlagen wird. Dann muss er sich tätowieren lassen und die Zahl seiner Masturbationen einschränken. Als vierter Schritt gilt eine Prügelei mit Linken bei einer öffentlichen Demonstration."

... comment