Freitag, 2. Oktober 2020
Von wegen friedfertig

... comment

 
Und ob friedfertig
https://www.youtube.com/watch?v=MccVfQN8HOE
Saluti di Hicks!hicks!omori

... link  

 
Hiroshi Yamazoe - Die besten lebenden Dichter kommen aus Japan und nicht aus Österreich. Exzellenter Link, kein kryptischer Kram, kein plattes Wortspiel, sondern etwas, das zum Beitrag passt. Diese Art von Gegenbeispiel immer gern! Wobei es durchaus sein kann, dass Hiroshi insgeheim Gewaltphantasien hegt, aber tun wir das nicht alle? Nein? Okay, ich natürlich auch nicht. Ich war gestern lediglich sehr überrascht, als ich in mehreren Youtube Videos was über gefährliche/gewalttätige Hikikomori gesehen habe. Was allerdings nur logisch ist. Ich habe es vorher etwas idealisiert, obwohl natürlich auch nur tongue in cheek. Hikikomori funktioniert nicht auf Dauer, wobei man sagen muss, dass das ganze Leben auf Dauer nichtg funktioniert, aber Hikikomori ist leider noch viel anfälliger für Katastrophen als ein Durschschnittsdasein mit 9 to 5 Job. Ansonsten unter Umständen für eine gewisse Zeit die bessere Alternative, auf jeden Fall besser als 16-Stunden-Job mit Karoshi. Ausserdem ist das ein sehr heterogenes, komplexes Phänomen, es geht nicht nur um Rückzug und Weltflucht, sondern auch um Bestrafung der Eltern, Protest, oder Angst vor Einweisung in die Psychiatrie... Interessant ist es für mich unter anderem ,weil bei der Betrachtung von Hikikomori anscheinnd etwas mehr auf das Zusammenspiel von persönlichen psychologischen Problemen und gesellschaftlichen Problemen geachtet wird, als bei der Betrachtung von Angst, Depression etc.

... link  

 
Das total subtile Wortspiel Hope Hicks (weinlesebedingt) ist Dir natürlich entgangen. Und als Zugabe eine Final Analysis. In Italien ist in dem Bereich der nicht unumstrittene Marco Crepaldi sehr umtriebig. https://www.youtube.com/watch?v=tGN9LQyNgOg

... link  

 
Es ist mir eben NICHT entgangen, ich habe den Mantel des Schweigens darüber ausgebreitet, aber da Sie es nun erwähnen: Ihre Selbstironie macht es auch nicht besser. Vielleicht doch lieber Abstinenz? Ich bin seit 14 Tagen abstinent, fühle mich zwar beschissen, aber dafür poste ich wesentlich weniger Trash als sonst. Die Umwelt wird also zumindest geschont.

... link  

 
Diese natürliche Noblesse, mon cher, die bei Dir nach längerer Abstinenz immer in Erscheinung tritt, ganz entzückend. Mein Alkoholkonsum bewegt sich allerdings in derart engem Rahmen, dass wir ihn hier keinesfalls zum Thema machen müssen.

... link  

 
Ich verstehe, Sie haben Ihren Alkoholismus im Griff. So wie alle Alkoholiker. Kleiner Scherz, ich weise nur darauf hin, dass Sie mit Hicks und Weinlese anfingen.

... link  

 
Und ich höre mit Fish and Hicks auf:)
(Hat da wer sein Österreicher-Bashing nicht im Griff?)

... link  

 
Ich höre mit Wixen auf, geschrieben in Sperma, ich höre mit dem Morden auf, geschrieben in Blut, ich höre mit dem Trinken auf, gemalt als Schnapps-Aquarell a la Udo Lindenberg. Gleich morgen! Meiner Meinung kannst du nicht aufhören, das ist schon so ein kleines Symptom, eine Art, Assoziations-Verlinkungs-Syndrom. Aber ich helfe dir gerne, in dem ich die sinnlosen Links einfach lösche und die sinnvollen stehen lasse. Dieser Drachenzähmen-Link zum Beispiel ist absolut pointless. Von Hikikomori über Hicks zu Disney. Freies Assoziieren ohne Bezug zu meinen Blogbeiträgen. Vielleicht mit ganz viel Bezug zu deiner Tiefenpsyche, aber : Bin ich Freud?

Was das Bashing angeht, würde ich eher sagen, da hat einer, seine persönlichen Animositäten halb im Griff. Obwohl ich eine leichte Austriaphobie habe, der Dialekt ist für mich wie Beethoven für den konditionierten Alex aus Clockwork Orange. Ähnlich bei Schwaben und Sachsen und Schweizern und Kölnern. Eigentlich bei allen Dialektikern ausser den Marxisten. Ich kann deine Aussage von wegen "Lieblingsdichter" nicht gut verdauen. Diese plumpe Übertreibung, als ob die Lebenden wirklich so scheiße sind, dass Mittelstrahl und Herr Fritz hat mich gelöscht der Gipfel der lyrischen Kunst darstellen.

... link  

 
Wärest Du Freud, wäre ich natürlich mit Freuden Deine Prinzessin Marie, Du Hobbypsychologe.
Aber freudlos, wie Du nun einmal zu sein beanspruchst, ist Dir natürlich auch die kleine, otakureske Freude, die ich Dir mit dem animierten Gyllenhaal-Lookalike machen wollte, komplett entgangen. Der Zahnlose als kleine Warnung an Herrn F. verpufft hier natürlich wie jeder andere magic dragon. Perlen vor die Putzerfische.
Meine Güte, was ihr euch auch immer auf allen möglichen Gipfeln drängeln müsst!

... link  

 
Wer sagt, dass ich auf Jake Gyllenhall abfahre? Das ist DEIN Fetisch. ;) Obwohl ich nicht abstreiten will, dass ich durchaus gerne mal Urlaub am Brokeback Mountain machen würde. Wer ist denn nun schon wieder Herr F? Herr Fuenfprozentfroschfrau?

Ich bin kein Otaku. Kann zum Beispiel nix mit Anime anfangen. Jedenfalls nicht viel. Die Ghibli Filme und Doraemon, Arale u d Son Goku mal ausgenommen. Western Animation eher noch weniger.

... link  

 
"Nichts gegen the Greatest Gyllenhaal inside of me" - Deine Worte. Nein, nicht weiter wichtig.
Ich sehe Otakismus nicht so eng. Wer weiß, wo Du Deine Barbiepuppen versteckt hast..

... link  

 
Ja, wie ich schon sagte, nix gegen Gyllenhall und den Joker. Nur bereitet mir ein animierter Abklatsch weniger Freude. Ich räume gerne sagen wir 30% Otakismus ein. Deckungsgleich mit, nicht kumulativ zu meinen 30% Geekdom, 30% Hikikomori, 30% Narzissmus, 30% Misogynie usw. Meine Barbiepuppen sind in ihre Einzelteile zerlegt Bestandteil blutiger Dioramen, die nach meinem Ableben in den Besitz des Berliner Kriminalmuseums übergehen.

... link  


... comment