Donnerstag, 15. November 2018
Was bei Dreadpan nicht funktioniert:
http://www.franz-renggli.ch/

Leider nicht. Mein toter Zwilling wollte sich einfach nicht mit meinem inneren Kind anfreunden. Ich habe drei Jahre damit verschwendet, ganz ganz ganz ganz ganz frühe Verletzungen von der Zeit im Bauch zu channeln und in der Gruppe die böse Mutter-Rolle eingenommen und dann wieder gekuschelt. Nur gepupst habe ich nicht. Dafür aber die Frauen, die loslassen üben wollten. Ich will nicht wissen, was die gegessen hatten. Chemische Kriegsführung. WW1 kann nicht schlimmer gewesen sein.

"Die spirituelle Dimension des Seelenlebens
Die pränatale Psychologie und Psychotherapie hat aber nicht nur die Wurzeln der Bindung eines
Babys in seiner Schwangerschaft entdeckt, sondern auch die spirituelle Dimension seines
Seelenlebens. David Chamberlain – in einem persönlichen Gespräch mit mir – meint, dass wir
ein Baby nur verstehen können, wenn wir diese spirituelle Dimension berücksichtigen. Einen
wichtigen Anstoss dazu hat er durch die Nahtod-Forschung beispielsweise eines Raymond
Moody (: Das Seelenleben nach dem Tod, 1997) oder die Sterbeforschung von Elisabeth Kübler
Ross erhalten. Ist beispielsweise jemand bei einem Autounfall oder während einer Operation
gestorben und seine Seele trennt sich von seinem Körper, so beobachtet die Seele ihren Körper
von aussen – dies wissen wir von Leuten, die „gestorben“ und anschliessend wieder reanimiert
worden sind. Somit ist die Seele die erlebende Instanz und das Gehirn, das Zentralnervensystem
liegt im „toten“ Körper. Die erlebende Seele ist somit nicht an ein Nervensystem gebunden. So
kann beispielsweise mit der Seele eines Babys während der Schwangerschaft auch gesprochen
werden, ohne dass sein Ohr, die Sinnesentwicklung des Hörens schon entwickelt ist."

Ich bin dem Herrn und meiner ehemaligen Therapeutin allerdings durchaus dankbar. Ohne sie könnte ich mich nicht zu dem erlesenen Kreis der Therapie-Überlebenden zählen. ;) Muss mal gucken, ob ich da nicht eine eigene #metoo Kampagne starte und meinen Opferstatus irgendwie vielleicht sogar noch vergolden kann.

... link (1 Kommentar)   ... comment


Sonntag, 11. November 2018
Today's Rainy Day Depression is brought to you by:


Also im Sinne von gesponsort, nicht von herbeigeführt. Die Mucke macht mich nicht depri. Ist nur depri-kompatibel. Irgendwie erinnern die mich an die frühen Genesis, wo Peter Gabriel noch gesungen hat. Meine Ausgabe von Tolkiens Silmarillion habe ich leider nicht mehr. Das war eine relativ günstige Sonderausgabe von Klett Cotta mit einem blauen Schutzumschlag und einer relativ "primitiven" Grafik, die mir gut gefallen hat. Nicht so ein überteuertes Ledereinband-Teil. Simpel aber stilvoll. Ist irgendwo beim Unzug verloren gegangen. Verdient habe ich es sowieso nicht, da ich für Tolkien nie genug Ausdauer hatte. Habe noch nicht mal Der kleine Hobbit zuende gelesen.

... link (11 Kommentare)   ... comment


Donnerstag, 8. November 2018
Ich orakle mal

Schon sehr bald wird Herr Polack aka Kongolippe Opfer der faschistoiden Zensurmaßnahmen von Fist and Fuck werden. Schon sehr bald. Pommes hat sich da auch schon verabschiedet, ich befürchte er radikalisiert sich im thüringischen Untergrund und wird vom Opfer zum Charles Bronson in "Ein Mann sieht rot-grün-linksversifft"!

... link (3 Kommentare)   ... comment